Geheimratsecken.Info

Geheimratsecken sind im Alter nichts ungewöhnliches

Minisitemap: Was gibt es hier zu sehen

Home: Das Problem Geheimratsecken wird beschrieben
Infos: Woher kommen Geheimratsecken ?
Hausmittel: Wahrheit und Ammenmärchen
Medizin: gibt es ein wirklsames Mittel ?
Haarteile: gibt es Mini-Toupets für Geheimratsecken ?
Haarklone: kann man keine Haare klonen ?
Haarverpflanzung: mit FUE gezielt die Geheimratsecken auffüllen
Photogalerie: welcher Geheimratsecken - Typ sind Sie ?
Empfehlungen: Experten und Wissen zum Thema Haarausfall


Home Infos Hausmittel Medizin Impressum
 
Haarteile Haarklonen Haarverpflanzung Photos Links

Hausmittel gegen Geheimratsecken

Wahrheit und Ammenmärchen

Sie müssen unterscheiden: es gibt sehr wohl Medikamente, die gegen Haarausfall wirken: Finasterid, Dutasterid, Minoxidil, Spironolakton, Flutamid (siehe auch: Medizin gegen Geheimratseckenl). Dies sind chemisch definierte Wirksubstanzen und wurden von Gesundheits-behörden zur Therapie des männlichen Haarausfalls zugelassen. Ihre Wirksamkeit bei männlichem Haarausfall ist wissenschaftlich erwiesen, es existieren teilweise sogar mehrere ausführliche wissenschaftliche Studien.

Anders verhält es sich mit den vielen bunten Anpreisungen diverser anderer Mittel: Nahrungsergänzungspräparate, Biotinkapseln, andere Vitaminpräparate, Silicium- Kieselerde, Bierhefe- Tabletten, Brennesselextrakte etc. können zwar gewisse positive Auswirkungen auf das generelle Wohlbefinden und die Beschaffenheit von Haut/ Haaren/ Nägeln haben, sind jedoch verständlicherweise nicht geeignet, ein Fortschreiten des erblichen männlichen Haarausfalls zu verhindern, erst recht nicht in den Geheimratsecken, da mit diesen vielen Mitteln die Ursache nicht bekämpft wird.

Fallen Sie nicht auf teure und wirkungslose Haarausfall-Mittelchen und die unseriösen Versprechen der täglichen Werbung herein !
In der Werbung wird oft versucht, alle möglichen Arten von Mitteln und „Heilwässerchen“ an den Mann zu bringen. Als Absatz- Plattformen dienen u.a. Anzeigen in diversen Zeitschriften, Verkaufssendungen im Fernsehen oder ebay. Die Preise für diese Mittelchen sind oft sehr hoch - 50 Euro pro Monat sind keine Seltenheit - hier wird die Tatsache ausgenutzt, dass die betroffenen Personen aufgrund Ihres hohen Leidensdruckes bereit sind, relativ viel Geld dafür auszugeben.
Alle diese Produktie haben eines gemeinsam: Sie sind praktisch wirkungslose Scheinmedikamente (Placebos), die ihnen nicht helfen können. So müssen Sie sich also leider von der Hoffnung verabschieden, daß man mit geheimen Hausmitteln und wundersamen Wässerchen ihre Geheimratsecken behandeln könnte.